Line Up - Mental Stage 2012 @ Burg Herzberg Festival




The Fog Joggers *
Unimportant People   Paperstreet Empire * The Blackberries
Burn Pilot * Rolling Thunder * DJ Electric
Schreng Schreng & La La * Hello Piedpiper! Gaffa Ghandi * The Great Faults * Honig 
One Take Toni * Paddy Carl * Moon
Domingo * The Burlesque * Watson & Co



The Fog Joggers
Auch wenn der Name es verspricht: auf Kunstnebel auf der Bühne legen THE FOG JOGGERS keinen Wert. Jan, Stephan, Simon und Christian, vier junge Männer Mitte 20, machen das, was sie am besten können: "Indie-Rock" inspiriert von Bands wie Kings of Leon, Strokes, Mando Diao oder gerne auch Altvätern wie den Beatles. Die Bühnenshow wird getragen von Schweiß und Endorphinen. Eine Wahnsins-Stimme trägt die Songs und Melodien. Eine der spannendsten und talentiertesten Bands der Stunde. Bereits zum dritten Mal auf der Mental Stage unsere heimlichen Lieblinge!
Honig
Stefan HONIG macht Ernst! Für 2012 hat er seinen Job als Kindergärtner an den Nagel gehängt und will das Jahr ganz der Musik widmen. Tour im Januar und Februar, neues Album im März und noch mehr Konzerte im Frühjahr. Irgendwo zwischen Nick Drake, Elliott Smith und Bon Iver schickt HONIG nach seinem Debütalbum "Treehouse" (2009) und der "Contraband" EP (2011) im März sein neues Album "Empty Orchestra" ins Rennen. Vorher geht es noch mit Kettcar, Isbells, Tim Neuhaus und Thees Uhlmann auf Tour!
The Blackberries
Drei Singles und eine EP haben die Solinger Indierocker bereits in Eigenregie veröffentlicht. Konzertbühnen von Köln bis Berlin würden mit Bands wie Those Dancing Days, The Cinematics, Cloud Control oder Friska Viljor geteilt und als sich noch jemand für Myspace interessierte, waren THE BLACKBERRIES wochenlang in den Top 10 der Unsigned-Charts. Nun kommt im Spätsommer 2012 endlich das lang erwartete Debütalbum "Music For The Night" (KlangApartment / Broken Silence) raus. Um die Zeit bis dahin zu verkürzen, gibt es im Frühjahr die Single EP "This City Is Electric".

Burn Pilot
BURN PILOT überlassen nichts dem Zufall und nehmen mit, was sich ihnen bietet. Drei junge Menschen, musikalisch begabt, mit sehr hohem, künstlerischen Output, legen sie ein Tempo vor, wovon jede Band nur träumen kann. Musikalisch sind BURN PILOT nicht wirklich festgelegt, es muss Energie haben und der Flow muss stimmen, und klar die klassische 3er Rock-Besetzung zeigt hier den Weg, aber das Ziel wird sich erst noch zeigen, denn diese Band hat Potential.

Paperstreet Empire
Fünf junge Musiker, eine gemeinsame Vision, die Leidenschaft Rock’n’Roll und die Liebe zu britischer Musik – das sind Paperstreet Empire. Das erste Album „Whatever You Just Said – I’m In“ wird akribisch in Eigenregie aufgenommen, ganz so wie es sich für eine Indie-Band gehört. Man schließt sich im Proberaum ein und feilt an der Live-Show. Der erste Gig fand Sylvester 2010/11 im DJäzz-Keller Duisburg statt. Man probte weiter und feilte schon wieder an neuen Songs.
Rolling Thunder
Rolling Thunder ist eine junge, aufstrebende Band aus Iserlohn, die im Übergang 2010/2011 mit ihrem Einzug in den Proberaum & Ertönen der ersten Lieder ihre Gründung fand. Marvin (drums), Denis (bass) & Raphael (git) ziehen ihre Inspiration aus dem Rock der späten 60er & frühen 70er. Jimi Hendrix & Led Zeppelin hauchen der Band Wind in den Rücken und im Strudel der Gegenwart geben sie live auf der Bühne alles, um ein magnifizierendes Musik-Erlebnis dazubieten. Bereits instrumental gewannen sie Applaus & Begeisterung beim Publikum & jüngst wird ihr Sound durch Tatjana am Mikrophon komplettiert.
 
DJ Electric
Wer nicht das Zeug zum Musiker hat, aber trotzdem das ganze Leben der Musik verschrieben hat, wird DJ. Vor zwanzig Jahren wurde DJ Electric psychedelisiert, diese Musik raubte ohm damals alle Sinne, dann kam der Krautrock, das hiess: ein gutes Kraut rauchen und dazu krautige Musik hören. Inzwischen hat er 6000 LPs und ein Buch über psychedelische Rockmusik geschrieben und ist seit 15 Jahren in der Schweiz als DJ Electric unterwegs. Vinyl und Rockmusik sind seine Leidenschaft und damit gehört er schon fest zum Inventar der Bar Jeder Sinne beim Herzberg Festival.
Domingo
Seit 2009 machen Dominik und Josefine gemeinsame Sache. Beide sind am beschaulichen Niederrhein aufgewachsen, zwischen Spargelfeldern und Baggerseen. Sozialisation in Slow Motion. Denn hier fühlt es sich häufig so an, als tickten die Uhren tatsächlich noch langsamer als in den Großstädten der Republik. Die Domingo Songs entstehen zunächst an Akustikgitarre und Laptop. Meist wandern Dominiks erste Ideen über‘s Internet in Josefines Boxen, bevor sie ihre Geigenarrangements hinzufügt. Diese Arbeitsweise mag zunächst anonym erscheinen, wer die beiden allerdings live erlebt, wird feststellen, dass das Herz dabei bisher noch nicht im Netz der Telekom steckengeblieben ist.
Gaffa Ghandi
Gaffa Ghandi machen Sexmusik. Psychedelisierte, steinige Musik fürs Schlafzimmer. Ein wildes Schlafzimmer. Dabei ist nix heilig und alles peinlich. Gaffa Ghandi ist: "One force, to split the earth, to divorce your parents, to transform the liberal patience of your disolated world into a dance of delayed destruction." Klingt übertrieben, ist es aber nicht, denn ohne die Band jemals gehört zu haben, sagen ihre Die-Hard-Fans: Objektiv betrachtet sind sie wahrscheinlich die Besten. Dazu gibt es jedesmal eine lustige Tanzperformance.

The Great Faults
THE GREAT FAULTS sind ein Indierock-Duo mit Blueseinflüssen à la Black Keys, White Stripes oder Johnossi. Das Projekt des Sängers und Gitarristen Martin Arlo von der Band CHELSY und dem Schlagzeuger Johannes Wagner von BLOONS ist mit dem aktuellen Album "Messin With The Great" unterwegs.
Hello Piedpiper!
Als einer der zwei Frontmänner der Kölner Indie-Pop Band „Stereo Inn“ tummelte sich Fabio, wie Hello Piedpiper eigentlich heißt, zuvor bereits auf den Nebenbühnen großer Festivals wie Hurricane, Area 4 und Rock am Ring, sowie im Vorprogramm von Adam Green. Nun schickt er sich mit seinem Soloprojekt an, vor allem die kleinen, intimen Konzerte zu spielen. Das Publikum dankt es ihm. Mit ruhiger, warmer Stimme erzählt er seine Geschichten über Freiheit, Protest und Aufbruch, von den guten Tagen, und auch von denen dazwischen.

One Take Toni
"Wiederhole dich, fasse dich kurz, wiederhole dich, eigentlich weiß ich, ich könnte große dinge tun, aber eigentlich will ich eigentlich ein bißchen ausruhn..." Nehmt euch ein bißchen Zeit für One Take Toni. Inspiriert von Funny van Dannen, Helge Schneider, Elvis, Neil Young, Werner Lämmerhirt, Burg Herzberg, Theater, Kino, Bruder, Schwester, Frauen, diversen Kneipen und Cafes und Freunden. Charmant und nicht ganz dicht, groovyfunkyjazzyhousedanceaswe...
Paddy Carl 
Paddy Kahl ist ein deutscher, englischsprachiger Singer-Songwriter aus Mülheim an der Ruhr. Beeinflusst von Bands wie Richard Ashcroft, The Beatles, Oasis, Coldplay, Travis, Bob Dylan, Adam Green, Jet, Black Rebel Motorcycle Club und Kasabian, gründete er 2003 die Band The Wedges, die drei EPs produzierte und fast 100 Konzerte spielte. Als sich die Band im Mai 2011 auflöste, beschloss Paddy weiter Musik zu machen und spielt auf der Mental Stage 2011 sein erstes Solo-Konzert als Singer/Songwriter.
Schreng Schreng & La La
Kennengelernt haben sich Lasse und Jörkk 2008 in der WG ihrer Freundinnen. Aus den gelegentlichen Wohnzimmertreffen bei Musik, warmem Essen und laufender Waschmaschine entstand eine Zweimannband, die es sich zum Ziel machte, den "blödesten Bandnamen der Welt" (so Lasse) mit Anmut in die Welt zu tragen: Schreng Schreng & La La. Live setzt das Düsseldorfer Duo auf eine Mischung zwischen Singer/Songwritertum und Kleinkunst-Kindergeburtstagsflair.
The Burlesque
Wer die Ohren aufmacht hört energiegeladenen, mitreißenden Rock’n’Roll. Wer die Augen öffnet, stellt überrascht fest: „Die sind ja noch so jung!“ Die Düsseldorfer Musiker Gregor (15), Matthew (13) und Conrad (16) haben sich im Oktober 2010 gefunden und seitdem legen sie richtig los! Sie beweisen mit ihren eigenen Songs, dass man zu dritt richtig powervolle Musik machen kann. Und dass das Alter in der Rockmusik keine Rolle spielen muss!
Moon
Dreckiger, minimalistischer Blues paart sich mit ausufernden, psychedelischen Jamsessions. "Gitarre, Schlagzeug, Gesang – mehr brauchen wir nicht!" sagten sich die beiden als ihre alte Band auseinander brach und sie was neues wollten. Groß geworden mit der Musik von AC/DC, Hendrix, Led Zep, Muddy Waters, John Lee Hooker und diverses Stonerzeugs gab es keine Frage, in welche Richtung die ganze Sache gehen soll. Jedes Konzert ist einzigartig, denn immer entstehen neue Songs – Setlist oder sonstiges gibt es nicht – Gitarre umgeschnallt und los!
Unimportant People verstecken sich hinter den zwölf Liedern ihres Debuts, das Album versteckt sich hinter lautstark vorgetragenen Beatles-Harmonien und schwelgt in der wohligen Melancholie einer unglücklich geendeten Liebe – eigentlich typisch für eine Pop-Platte. Diese ist nur näher dran an allem. In wenigen Wochen entstanden und in zwei Tagen eingespielt. Es liegt auf der Hand: Da musste dringend etwas raus, und zwar ohne vorher nochmal drüber nachzudenken, sondern genau so wie es sich in dem Moment anfühlt. Das Ventil ist gefunden, die Chemie stimmt. Das Leben liegt plötzlich wieder vor dir. The Future Looks Bright For Unimportant People!

MENTAL STAGE Plan 2012    

Mittwoch, 18.07.
Watson & Co.

Freitag, 20.07
17.15-18.00 Domingo
19.30-20.15 One Take Toni
21.45-22.30 The Great Faults
00.00-00.45 The Blackberries
02.15-03.00 Paperstreet Empire
03.15- DJ Electric

Samstag, 21.07.
15.15-15.45 The Burlesque
17.30-18.00 Paddy Carl
19.45-20.15 The Rumours
22.00-22.30 Rolling Thunder
00.00-00.45 Unimportant People
02.15-03.00 The Fog Joggers
03.15 - DJ Electric

Sonntag, 22.07.
13.30-14.15 Schreng Schreng & La La
15.45-16.30 Gaffa Ghandi
18.00-18.45 Honig
20.15-21.00 Hello Piedpiper
22.30-23.15 Moon
00.45-01.45 Burn Pilot

1 Response to "Line Up - Mental Stage 2012 @ Burg Herzberg Festival"

  1. Anonym Says:

    Was ist das für ein Lied im Hintergrund? :)

Kommentar veröffentlichen