Line-Up Mental Stage 2016



Das Programm für die Mental Stage 2016 an der Bar Jeder Sinne ist wie immer eine feine Auswahl an Psychedelia, Kraut, Stoner, Blues, Prog, Indie, Jazz, Folk und mehr.

Donnerstag nach der letzten Band auf der Freakstage eröffnen wir das Wochenende mit einer Freakshow Idiot Dancing Party von DJ Charly Heidenreich. Freitagnacht legt DJ Buzz aus Köln 60’s Soul, Beat, Psychedelic Rock und Rare Grooves auf - und zum Finale reitet the one and only DJ Electric wieder mit euch in den Sonnenaufgang.







Blackberries

Psychedelia / Krautrock
Bisher hat das Quartett aus Solingen eine EP und ein Album auf dem Kerbholz. Die erschienen beide bereits 2012 und stilmäßig fallen dem Hörer eher Bands aus der Brit-Pop-Welle ein. Gut 4 Jahre und einige Supportshows (u.a. für Bastille, Imagine Dragons, Miles Kane) später, hat der Sound von Blackberries seine Metamorphosen durchlaufen, ist gereift, gewachsen und psychedelischer. Das Klanggewand des neuen Albums „Greenwich Mean Time“ (27.05.2016 Unique Records) bietet Atmosphäre und Tiefe mit Hymnen und erinnert an die großen und kleinen Pop Bands der Mid-Sechziger, an deutschen Krautrock und an den „Sound of Psychedelia“. Die Fusion dieser Einflüsse mit der eigenen Blackberries-Vision kreiert eine einzigartige pulsierende Energie, welche die Ohren mit viel Pop-Appeal, aber auch frickeligen Gitarren-und Orgelsolis versorgt.
http://www.blackberriesmusic.com/




Cloud

Experimental Rock
CLOUD experimentiert mit eingängigem Pop und psychedelischem Rock. Die jungen Schweizer würfeln die Erfahrungen und Vorlieben aller Bandmitglieder zusammen und kreieren so ein abwechslungsreiches Set, das manchmal einen Hauch Grateful Dead mitbringt, sich dann aber gleich wieder in der Moderne verliert und sich als Jamband wieder findet.
https://soundcloud.com/cloudband




Crimson Oak

Heavy Doom Stoner Blues
"Crimson Oak sind eine ‚Blues based Heavyrock‘ Band aus der Region Fulda, die sich - ohne den gängigen Klischees der Szene zu entsprechen - über konventionelle Genregrenzen hinwegsetzen, bei ihren Shows einen durch eine tiefe Leidenschaft entstehenden Flächenbrand aus verschiedenen Spielarten des Heavyrock entfachen und ihre Zuhörer mit energiegeladener Rockmusik in Reminiszenz an Vorbilder wie Black Sabbath, Kyuss, Graveyard oder Black Keys mitreißen."
https://www.facebook.com/crimsonoakband/




Cubus Maximus

Kraut Jazz Rock Groove
Das Würzburger Quartett hat sich der instrumentalen Underground Musik verschrieben und nennt das selbst Boner Rock. Eine virtuose und grenzenlose Zeitreise in die späten 60er Jahre. Lustvoll. Individuell. Energisch. Magisch.
http://www.cubusmaximus.de/




Future Jesus & The Electric Lucifer

Fusion, Jazzrock, Funky Stuff
Gespielt wird, was Spaß macht, und dabei fragen wir nicht nach Massenkompatibilität oder Stiltreue! Frei von jeglichem Marketing-Konzept und Mainstream-Zwängen entwickeln wir unseren eigenen Stil: Komplexe, fusionlastige Passagen gepaart mit altbewährten Kopfnicker-Grooves und viel Freiraum für Soli schaffen die Grundlage für futuristische Klangräume. Synthesizer Sounds und abgefahrene Effekte sorgen für einen entsprechend modernen Sound, welchen wir stetig weiter entwickeln. Musikalische Virtuosität findet sich darin ebenso wie harmonisch interessante Flächen, die sich zwischendurch auch mal einfach ausbreiten dürfen. Dazu darf es gerne ein wilder 'odd-meter' sein, aber auch 'four on the floor' ist für uns fester Bestandteil zukunftsorientierter Musik. Wir freuen uns über jede Minute, die wir zusammen musizieren dürfen, und dieser Funke springt schnell über.
http://future-jesus.com/




Groove Druids

Deep Heavy Explosion Blues Stoner Rock
Aus biologischer Sicht scheint es nicht ganz der Wahrheit zu entsprechen, wenn Res Özzy Nussbaum (Who?) von seinen wilden Erlebnissen in den siebziger Jahren erzählt. Und trotzdem wird man das Gefühl nicht los, dass dieser ungezügelte Derwisch aus einer anderen Zeit in die unsere gestolpert ist. Mit Lexus Motor (Bass), Christ LeBoeuf (Gitarre) und Mighty Mike (Schlagzeug, und ja, die heissen wirklich so) hat sich 2011 eine Formation gebildet, die sich als besonders bühnentauglich herausstellen sollte. Groove Druids (und ja, sie sind echte Druiden!) spielen den Sound, der sich irgendwo durch den staubigen Wüstensand geschleppt hat, um in der Grossstadt auf dreckigen Blues zu treffen und sich ganz tief unten in düsterem Gefilde mit etwas sehr Brachialem zu durchmischen. Während so manche Bühne schweissbefleckt und mit einem im Kunstnebel badenden Spirit zurückgelassen wurde, wird dieses Jahr ihr Debut Album erscheinen, damit sich die Musik endlich auch zu nächtlichen Autofahrten nach Manhattan hören lässt.
http://www.groovedruids.ch




Have Blue

Heavy psychedelic garage
Have Blue ist laut, schnell und ungezähmt. Die Band wurde Ende 2014 in Berlin gegründet, um die Quintessenz der späten 60s auf die Bühne zu bringen. Anfangs waren es vier, doch schon nach relativ kurzer Zeit zeigte sich, dass ein Trio die perfekte Form dafür ist. Gitarre, Bass und Schlagzeug, jede Menge Energie, Tempo und ausschließlich eigene Songs - wild, primitiv und komplett schnörkellos. Es gibt keine Message, sie sind keine Propheten die hinauslaufen, um die Welt zu ändern, sondern pure Hedonisten auf der Suche nach dem Heiligen Gral der Satisfaction. Wer an Cream, The Stooges oder MC5 denkt, wird wissen, was zu erwarten ist.
http://www.haveblue.de/




Ishantu

Singer-Songwriter
Bereits als Kind schrieb Ishantu Gedichte und komponierte ihre erste Songs. Ihre grosse Inspiration fand sie in Tracy Chapman und von Eindrücken und Begegnungen auf ihren Reisen rund um die Welt. Geleitet von der Leidenschaft für die Musik spielt und singt Ishantu überall; auf der Strasse, an Open Mics, in Pubs, Clubs und Strandbars. Die junge Künstlerin aus der Zentralschweiz zaubert mit ihrer melancholisch-eindringlichen Stimme rührend und kompromisslos wunderschöne Songmomente und lässt die Zeit still stehen. In ihren Songs geht es um den eigenen Erfahrungsschatz - in Kombination mit der tiefen Stimme und viel Fingerspitzengefühl, ergibt das ihren ganz eigenen Sound. Ishantu durfte als Support die Herbsttour von 77 Bombay Street begleiten und hat ausverkaufte Shows von Joris und Annenmaykantereit eröffnet. Bei ihren live Auftritten hat sie ihre eigenen Songs im Gepäck, die auch ein erstes Album in Aussicht stellen. Im April veröffentlichte Ishantu ihre erste Single "Lose it".
http://ishantu.com/




Klaus der Geiger & Ruki Werch

Politisches Liedgut, Jazz, Folk
Einer der bekanntesten Straßenmusiker Deutschlands unternimmt mit Uwe Dove (Gitarre/Backing Vocals) und Tom Fronza (Bass/Didgeridoo) als „Ruki Werch“ eine musikalisch-lyrische Rundreise durch politisches Liedgut, Jazz, Folk und Improvisation. Klaus der Geiger aus Köln erhielt beim Folk-Festival TFF.Rudolstadt 2011 die „Ehren RUTH“ (deutscher Weltmusik-Preis) für sein Lebenswerk. Die CD "Von allen Seiten" erhielt im selben Jahr den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Ob Solo, mit Band, als Leiter des Kunstsalonorchesters oder als Gastmusiker der WDR Bigband, bei Bap, oder den Höhnern, seine Auftritte und Konzerte sind ein Naturereignis.
https://www.klausdergeiger.de




Love Machine

Westcoast Rock trifft Krautrock Psychedelia
Die Düsseldorfer Band Love Machine war bereits letztes Jahr auf der Mental Stage und präsentierte die hypnotische Klangwelt ihres kosmischen Debütalbums „A Present to the Galaxy“. Einflüsse aus afro- und lateinamerikanischer Tradition verbinden sich hierbei mit Elementen aus Psychedelia und Elektroakustischer Musik. Hinzu kommen Texte, die sich thematisch in den Grenzbereichen zwischen seelischem Abgrund, Mythos und Utopie befinden. Auf Tonzonen Records ist nun ihr zweites Album „Circles“ erschienen, mit dem Love Machine sehr galant Westcoast Rock mit Krautrock Psychedelia vereinen. 
https://www.facebook.com/LoveMachineGermany




Marblewood

Psychedelic Rock / Stoner Blues
Der Begriff „Marblewood“ steht für eine seltene Tropenholzart mit einer unverkennbaren Zeichnung. Mäandrierend, ineinander verlaufend, und dennoch hart und kantig - diese Eigenschaften treffen auch auf die Musik des Schweizer Trios zu, das sich daran macht, die Stilgrenzen aufzubrechen und neue Soundlandschaften auszuloten. Eckige Beats und knarrende Bässe, freche ad-hoc Kompositionen und ungewöhnliche Arrangements prägen den Sound, der sich jedweder Klassifikation entzieht. Die Anleihen der 70er Jahren sind genau so hörbar wie die Electrobeats des 21. Jahrhunderts. Düstere und nachdenkliche Lyrics schweben über den athmosphärischen Gesangsparts, die meiste Zeit arbeitet aber die Instrumentalmaschinerie pumpend und ratternd.
https://www.facebook.com/marblewoodband





Mitigation

Rock, Blues und Folk
Mitigation sind eine UK-Band zwischen Rock, Blues und Folk, die es unmöglich macht, sitzen zu bleiben. Songs von Neil Young, The Steve Miller Band, Bryan Adams oder White Stripes werden ebenso gespielt, wie Eigenkompositionen.




One Take Toni

Singer-Songwriter
Ein Take. Ein Schuss und Schluss - so ist eben live. Man spielt einen Song genau einmal. Und so ist es dann. "Die ganz auf seine eigene Art kreierten Texte, die er gen Himmel freudet, regnen einfach wie Lametta auf ihn herab" urteilte die Presse. One Take Toni spielt nach der Seele und frühlingsfrisch erzählt er Geschichten und singt seine Lieder. `Niemand kann mir nehmen was ich einmal gegrooved hab` heisst es im Song ‘Groove’. Und so grooved er federleicht durch Freak City.
http://onetaketoni.de/




Restock

Rock'n'Roll
In Zeiten, wo dir aus Radio und TV fast nur Plastikmusik entgegen quakt, halten ein paar Jungs aus dem idyllischen Gögelland in der Schweiz unbeirrt die Fahne echter handgemachter Musik hoch!
Von Bands wie Led Zeppelin, AC/DC und Leaf Hound beeinflusst, kreieren Restock ihren eigenen unverwechselbaren Sound, den sie schon auf Bühnen in Südafrika und in vielen Teilen Europas zum Besten gaben. Die Message ist einfacher nicht zu erklären: PURE FUCKIN' ROCK'N'ROLL!!! Noch Fragen?
https://www.facebook.com/restock.rocknroll




Schreng Schreng & La La

Kleinkunst-Kindergeburtstagsflair meets Singer/Songwriter
Kennengelernt haben sich Lasse und Jörkk 2008 in der WG ihrer Freundinnen. Aus den gelegentlichen Wohnzimmertreffen bei Musik, warmem Essen und laufender Waschmaschine entstand eine Zweimannband, die es sich zum Ziel machte, den "blödesten Bandnamen der Welt" (so Lasse) mit Anmut in die Welt zu tragen: Schreng Schreng & La La. Live setzt das Düsseldorfer Duo auf eine Mischung zwischen Singer/Songwritertum und Kleinkunst-Kindergeburtstagsflair. In den vergangenen Jahren durften sie sich beim Herzberg im Schlamm suhlen, auf dem Fusion im Regen stehen und beim Angry Pop Festival die After Show Party sprengen. Zwischendrin teilte man die Bühne mit Captain Planet, Listener, Pascow, Michael Feuerstack, Tim Vantol und Dave Hause. Im April erschien mit „Echtholzstandby“ das zweite Album von Schreng Schreng & La La auf Rookie Records.
http://schrengschrengundlala.de/




Soundscape

Progressive Rock
Macht Euch gefasst auf eine vielfältige und überwältigende Mischung aus verrückten Soundeffekten, krummen Taktarten, virtuosen Keyboardsolis und groovigen Improvisationen! Soundscape entstand 2013 aus einem Projekt des Gitarristen Lennart Hinz (18) und Bassisten David Erzmann (20). Diese begeisterten sich bereits früh für die Komplexität und Vielfalt von klassischen Progressive Rock Bands wie King Crimson, Pink Floyd, Yes, Caravan und die frühen Genesis. Nachdem David und Lennart bereits einige Zeit an eigenen Songs gearbeitet hatten, gründete sich schließlich im Sommer 2015 eine komplette Band. Hinzu kamen so auch neue musikalische Einflüsse: Schlagzeuger Tom Plückebaum (18) und Keyboarderin/Saxophonistin Sarah Mysegaes (18) brachten neue Ideen, Jazz, Funk und viel Spielfreude mit und erweiterten so das musikalische Spektrum der Band. Gespielt werden ausschließlich Songs aus eigener Feder, welche sich durch ihre Dynamik, ihr Facettenreichtum und kreative Arrangements auszeichnen. Trotz musikalischer Komplexität und Polyrhythmik stehen jedoch immer auch das Klanggefüge und der Groove im Vordergrund.
https://soundcloud.com/oundscape




Suzan Köcher

psychedelisierter Folk-Rock
In ihrer Musik verbindet Suzan Köcher psychedelisierten Folk-Rock mit staubig wildem Country und der Melancholie einer Judee Sill, ohne sich dabei blind in Traditionen zu verlaufen. Borstige bis zarte Akustik Gitarren und rumpelnde Drum-Tracks treffen in ihren Songs auf düster barocke Mellotron Orchestrierung, tänzelnde Cembalos, eine schimmernde Lap Steel und hallgetränkte E-Gitarren, die zwischen Twang und Fuzz-Sounds mäandern. Ihr Debüt-Video zu "Moon Bordeaux" verspricht bereits viel - im Laufe des Jahres wird ihr Debüt-Album diese Versprechen sicher einlösen. Zusammen mit ihrer Band Palace Fever wird sie auf der Mental Stage davon schon mal eine hypnotisierende Kostprobe geben.
https://www.facebook.com/suzankoecher/




The Giant's Vault

Blues-, Stoner- oder Krautrock
The Giant's Vault formte sich aus einer spontanen Session in einer verrauchten Kneipe. Nachdem das Trio dem Publikum dort zunächst noch 60er und 70er Jahre Klassiker um die Ohren geschleudert hatte, entstanden nach einigen Monaten exzessiver Jams und intensiven Probens schnell eigene Songs. Die erste Demo brennt nun darauf live und in Farbe auf der Bühne zum Leben zu erwachen – und ob man dann bei einem Blues-, Stoner- oder Krautrock Konzert war spielt eigentlich keine Rolle. Haltet die Augen und vor allem die Ohren offen, denn der Riese kommt mit großen Schritten, vielleicht ist er aber auch manchmal ganz leise…. vielleicht.
https://www.facebook.com/The-Giants-Vault




The Great Faults

Independant Blues Rock
Das Indierock-Duo weiß einerseits, ohne großes Gepose, ein Bühnenspektakel aufzubauen. Zudem gelingt es den beiden Herren mit Gitarre und Schlagzeug eine Soundwand zu kreieren, der es an nichts fehlt. Die letzte tragende Säule sind die Songs in denen sich Rock, Blues, Soul, Indie, Grunge und Pop zu einem organischen Gesamtbild zusammenfügen, welches ins Ohr geht und auf direktem Wege die Herzkammern aufschließt.
http://thegreatfaults.blogspot.de/




The Sonic Dawn

Psychedelic Rock
Das Trio aus Kopenhagen hat sich als energetische Liveband bereits einen Namen in der Psychedelic Underground Szene gemacht. Twangy Gitarren, träumerische Vocals, mystische Sitar und groovige Rhythmen. Wie ein Mix aus 60s' West Coast Sound und einer frostigen Landschaft in Skandinavien.
https://thesonicdawn.bandcamp.com/




DJ Buzz

Buzz mag Musik. Seine besondere Liebe zu den 60’s lebt der Wahlkölner seit sieben Jahren als Resident DJ im Bonner Musikclub „Blow Up“ aus. Ein bis zweimal im Monat wird dort mit Soul, Beat, Psychedelic Pop und Rare Grooves die Nacht gestaltet. Vorzugsweise von Vinyl. Dem Knistern wegen. Daneben war und ist der Schallplattensammler regelmäßig mit HipHop, Funk, Soul oder Jazz in verschiedenen Bars in Düsseldorf, Köln und Wuppertal zu finden. Und wenn das Indie-Gitarren Herz mal klopft, werden die Platten ins „Stereo Wonderland“ in Köln geschleppt. Bei seinem Mental Stage Set erwartet uns Freitagnacht: 60’s Soul, Beat, Psychedelich Pop & Rock, Rare Grooves, World uvm.




DJ Charly Heidenreich

Freakshow Idiot Dancing Party
Nach diversen Versuchsstationen in Würzburger Studentenclubs in den 80ern entstand die FREAKSHOW IDIOT DANCING PARTY 1993 aus einer vierjährigen Radiosendung namens FREAKSHOW beim Würzburger Lokalsender RADIO W1 im liebevollen Gedenken an eine Zeit, in der die Tanzflächen in Undergroundclubs nur vom zuckenden Licht der Stroboskopleuchten erhellt wurden und das selbstgefällige Glitzeroutfit der Discowelle noch weit in der Zukunft lag. Ungerade Takte in jazzinfizierten Instrumentalnummern und ständige Tempowechsel in von der Klassik inspirierten langen Epen waren und sind das Kennzeichen des Progressiverock, und Künstler wie KING CRIMSON, YES, VAN DER GRAAF GENERATOR, GENTLE GIANT, MAGMA, FRANK ZAPPA, COLOSSEUM, RETURN TO FOREVER, das MAHAVISHNU ORCHESTRA waren seine Aushängeschilder, zu deren Klängen sich die geneigte Klientel überall bis Mitte der 70er und dann wieder seit 1993 NUR in Würzburg in spontanen Bewegungen die Gliedmaßen verrenkte. Durch seine weltweiten Sammlerkontakte ist Charly Heidenreich allerdings in der Lage, bereits zu FREAKSHOW-Hymnen gewordene exotische Perlen der Szene mit doch recht bekannten Insiderklassikern zu mischen, und so erwartet uns eine spannende Nacht voller musikalischer Absonderlichkeiten.



DJ Electric

Seit über 20 Jahren zieht DJ Electric mit seinen Schallplatten durch die Lande. Was einst rudimentär in Bern begann, hat sich inzwischen beinahe zu einem Beruf entwickelt. An die 100 Auftritte sind es mittlerweile pro Jahr, in Rockclubs und auf Festivals in der ganzen Schweiz, aber auch in Deutschland und Österreich. Deshalb gehören seine Auftritte am Herzberg-Festival auf der Mental-Stage zu seinen persönlichen Highlights des Jahres. Seine mehrstündigen Shows auf der Mental-Stage sind schon fast legendär, wenn er die Nacht zum Tag macht. Die Leidenschaft für Rockmusik und die Vinylkultur sind geblieben, alles andere ist im Fluss. So ist DJ Electric auch Inhaber des Plattenladens Rathouse Records, organisiert Konzerte, Cover-Ausstellungen und Plattenbörsen, und nach dem Vorbild John Peel betreut er eine Sendung des Berner Lokalradios RABE: Ready to Rock! Und genau das ist DJ Electric jedes Jahr auf dem Herzberg: Ready to Rock. http://rathouse.ch



Timetable:

Donnerstag   
19.45    Restock
22.00    Cloud
00.15    Marblewood
02.30    Freakshow Idiot Dancing Party (DJ Charly Heidenreich)
   
Freitag   
12.45    One Take Toni
15.00    Ishantu
17.15    Suzan Köcher
19.30    Love Machine
22.00    The Sonic Dawn
00.15    Blackberries
02.30    DJ Buzzpop
   
Samstag
12.15    Crimson Oak
15.00    The Giant's Vault
17.15    The Great Faults
19.30    Marblewood
22.00    Groove Druids
00.15    Cubus Maximus
02.30    DJ Electric
   
Sonntag
11.15    Schreng Schreng & La La
13.30    Klaus der Geiger & Ruki Werch
15.45    Soundscape
18.00    Future Jesus & The Electric Lucifer
20.15    Mitigation
22.30    Have Blue

2 Response to "Line-Up Mental Stage 2016"

  1. Elevan Tree Says:

    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  2. Elevan Tree Says:

    Hey falls ihr noch ein Plätzchen für ne psychedelic Stoner rock Band aus Marburg frei habt, hör euch einfach mal Elevantree an
    https://www.youtube.com/watch?v=K1jm3Ghe5tA
    ;) Falls interrese besteht einfach eine Nachricht an elevnatree@gmail.com Sind auch spontan verfügbar, da wir sowieso wieder auf dem Herzberg sind!

Kommentar veröffentlichen