Impressionen Mental Stage 2013

1 Kommentare

Es ist wohl kaum übertrieben zu sagen, dass 2013 ein ganz besonderer Herzberg-Jahrgang war! Nicht nur das strahlende Sonnenwetter nach der Matschfahrt im letzten Jahr - die ganze Athmosphäre, die lieben Menschen, der reibungslose Ablauf und die magischen Momente mit rundweg spannenden Bands. Mental!

Im fünften Jahr als Bühne der Bar Jeder Sinne ist die Mental Stage kaum noch wegzudenken aus dem Herzberg-Kosmos und bildet mit Freakstage und Lesezelt ein wahrlich abwechslungsreiches Bermuda-Dreieck in Freakcity. Besonders spannend in 2013: die Performance-Lichtshow bei BUDDHA SENTENZA Sonntag um 4 Uhr, der überirdische Psychedelic-Jam der SPACE INVADERS, Countrybillyswamprock mit Pferdemaske von HACK MACK JACKSON, noch mehr Masken, Fackeln und Indiefolk-Äxte beim GEORG ZIMMERMANN TRIO. Staub und Polonaise zum mitreißenden Irish-Speed-Whistle-Folk von THE ROGUES, diamantene Helden-Hommagen von CANGURU, Zuschauer-Einlagen mit Mundharmonika oder als Luftgitarren-Solisten. Der heavy-geile Stonerblues von MOON, Schweizer Bluesrock-Psychedlica von GINGER, die Sonnenaufgänge mit dem unvergleichlichen DJ Electric und so vieles mehr... 

Wir hoffen, ihr hattet genau so viel Spaß wie wir. Danke an dieser Stelle auch an alle Beteiligten, die die Mental Stage erst möglich machen: allen voran natürlich den Musikern, dem verrückt-genialen Publikum und all den helfenden Händen der Crew. Wie die letzten Jahre auch, gibt's wieder ein kleines Video mit Impressionen aus unserer Perspektive auf dem Berg! Viel Spaß damit:
     



FOTOS:





 
 













LINEUP Mental Stage 2013

0 Kommentare



Donnerstag, 18.07.  
14:00  One Take Toni
15:30  Wolfs On Mountains
17:00  CanGuru
19:30  Space Invaders
   
Freitag, 19.07.    
15:00  Klaus Der Geiger
17:15  The Maja Project
19:30  The Fous
21:45  Watson & Co
00:00  Georg Zimmermann Trio
02:15  The Blackberries
03:00  DJ Electric
   
Samstag, 20.07.   
12:15  Blackwater Station
15:00  Ginger
17:15  The Rogues
19:30  The Cherrypops
21:45  The Great Faults
02:00  Hack Mack Jackson
04:00  Buddha Sentenza
05:00  DJ Electric
     
Sonntag, 21.07.    
11:15  Trymmer
13:30  Lava 303 unplugged
15:45  Kids Of Adelaide
18:00  Michael Hack
20:15  Moon


Blackwater Station

Das neue jammige Projekt BLACKWATER STATION um Ginger Gitarristen und Sänger Marc Walser perfektioniert das, wofür Ginger schon immer standen: athmosphärische Soundscapes, düstere, schwere Riffs, Gitarrensoli von perlend bis krachend,  Dynamiken von entspannt bis galoppierend, Stimmungsumschwünge wie ein Blitzgewitter aus heiterem Himmel an einem schönen Sonnentag - und das alles frei improvisiert. Eine tighte Rhythmsection, die von Dub bis Doom stilistisch alle Register zieht und immer wieder ausbricht, um die unbekannten Gefilde der experimentellen Musik zu erkunden. Wer die stilistische Diversität auf Gingers Zweitling 'Seahorse' schätzte, jedoch das improvisatorische Moment vermisste, wird hier die perfekte Synthese finden.

CanGuru

Schon zu Lebzeiten wurden sie zur Legende. International mehr als anerkannt, bewundert und gelobt für ihren fundamentalen Einfluss auf die Entwicklung der Rockmusik, insbesondere des Waves der Achtziger: CAN aus Köln. Die Lüdenscheider Band CANGURU lässt den Sound wieder auferstehen. Vor eineinhalb Jahren keimte in Gitarrist und Sänger Burghard Schimmel die Idee, CANs Musik wieder neu und live aufleben zu lassen. Mit dem Bassisten Fabio, Pit  am Keyboard und Uwe an den Drums sind die idealen Mitstreiter für das Projekt gefunden. Die Songs orientieren sich am Original und werden mit den Rock-Innovationen des neuen Jahrtausends upgedatet, ohne die CAN entsprechende improvisatorische Spielfreude zu vernachlässigen. myspace.com/can-guru

DJ Electric

Wer nicht das Zeug zum Musiker hat, aber trotzdem das ganze Leben der Musik verschrieben hat, wird DJ. Vor zwanzig Jahren wurde DJ Electric psychedelisiert, diese Musik raubte ohm damals alle Sinne, dann kam der Krautrock, das hiess: ein gutes Kraut rauchen und dazu krautige Musik hören. Inzwischen hat er 6000 LPs und ein Buch über psychedelische Rockmusik geschrieben und ist seit 15 Jahren in der Schweiz als DJ Electric unterwegs. Vinyl und Rockmusik sind seine Leidenschaft und wir sind jedes Jahr höchsterfreut, dass er auf der Mental Stage die Nacht zum Tag macht. 

Georg Zimmermann Trio

Zimmermann ist ein Lebenskünstler, der mit seinem musikalischen aber vor allem seinem lyrischen und humoristischen Können überzeugt. Diese Bereicherung für die deutschsprachige Musikwelt macht großen Spaß und so fordert der Barde mit Axt zu Recht: Du musst Zimmermann werden! Auf dem Festival wird Georg Zimmermann mit seinen beiden Rhythmus-Handwerkern auflaufen – süffig verzerrte Akustik-Gitarren und Stampf-Polterei sind garantiert... georgzimmermann.com

Ginger

Eine kleine Herzberg-Legende. Das sympathische Schweizer Quartett, das hier jahrelang in den Umbaupausen mit der 'Jambühne' die nimmermüden Musikfans beglückt hat. Das den Altmeistern ehrfürchtig Tribut zollt, ohne sich dadurch auch nur eine Sekunde altbacken anzuhören. Das Songs aus eigener Feder geschickt mit eigenwilligen Interpretationen grosser Blues- und Rockklassiker kombiniert. Das an Livekonzerten eine unbändige Spiellust beweist, bei der stillstehen keine Option ist. GINGER sind - nach anderthalbjähriger Nachwuchs- und Weltreisepause - zurück. Die Familie ist gewachsen, freut euch auf neues Material! gingerspace.com 

Buddha Sentenza

Angetrieben wird das schnittige Raumschiff Buddha Sentenza durch einen dicken, brummenden Motor Marke Instrumental-Rock. Auf ihrem interstellaren Überschallflug jagen die fünf Heidelberger Kosmopiloten über schmutzig staubige Wüstenplaneten durch schwarze Löcher und glitzernde Sternennebel von einer unvorstellbaren Dimension in die nächste. Auf ihrer Suche nach neuen musikalischen Gefilden teilten sie sich bereits die Bühne sowohl mit internationalen Größen wie Last Mi- nute to Jaffna, Stonebride, Flying Eyes, Samsara Blues Experiment, Monkey3 und Bombus, als auch mit Urgesteinen der Rockszene wie Ex- Kyuss Mitglied Brant Bjork und Mani Neumeiers Gurumaniax. buddhasentenza.de

Hack Mack Jackson

“Big time in Voodooville”, so heisst nicht nur das aktuelle Motto, sondern auch das neue Album von Düsseldorfs Finest in Sachen Countrybillyswamprock: HACK MACK JACKSON. Die raubeinigen Cowboy Aficionados haben im Jahre 2011 Ihr viertes Album eingespielt und werden den ein- oder anderen Hörer damit erstaunen. Denn weg von dem trashigen Budget Rock der früheren Jahre sind den Cowboys auf „Big time…“ nun vielseitigere Songs in technisch aufwendigerem Soundgewand gelungen. Über mehrere Monate wurde in den Düsseldorfer Wild Wood Studios und via Homerecording an den Songs gearbeitet. jacksonrock.de

Kids Of Adelaide

Die Kids Of Adelaide lieben handgemachte Musik. Sie singen dabei von der Liebe, der Jugend, der Freundschaft, von verrückten Bekanntschaften und dem Musikerleben fernab von Flanell-Herzschmerz, Casting-Plastik und Elektro-Floskeln. "Adelaide" ist keine Backpacker-Hommage an die südaustralische "festival city", sondern steht im Bandnamen als Synonym für die ferne Sehnsucht nach Selbstverwirklichung. Und die beiden leidenschaftlichen VW-Bus-Vagabunden wissen, dass sie ihr Ziel durchaus erreichen können, wenn sie nur lange genug laufen. kidsofadelaide.de

Klaus der Geiger

Zum studieren ging er 1960 nach Köln an die Musikhochschule, heiratete 1965, verdiente das Geld als Aushilfs-Geiger in diversen Sinfonie-Orchestern und im WDR und versuchte sich als moderner Komponist. In dieser Funktion ging er in die USA (Buffalo, N.Y. und San Diego, Califonia). Durch Vietnam-Krieg und Hippie-Kultur geprägt, wurde er nach seiner Rückkehr 1970 Kommunarde und Straßenmusiker, eben „Klaus der Geiger“, und als solcher („Asphalt-Paganini“) auch bundesweit bekannt, zumal er bei fast jeder größeren links-politischen Aktion angefordert wird. 
klausdergeiger.de

Conni Acoustic (Lava 303 unplugged)

Der Sonntag auf der Mental Stage wird wieder von Conni Maly aka Lava 303 eröffnet. Diesmal akustisch, aber sicherlich mit ebenso umwerfendem Progressive-Trance, Hippie-Elektro, Psychedelic-Techno oder Riotgirl-Rock. Das ein oder andere kreative Element der Lava 303 Band - Member am Bass, Chris an der akustischen Gitarre oder Schlagzeuger Max - wird bei Connis Akustikauftritt vielleicht auch mit dabei sein. Lasst euch überraschen! acidrocknroll.org

Moon

Dreckiger, minimalistischer Blues paart sich mit ausufernden, psychedelischen Jamsessions. "Gitarre, Schlagzeug, Gesang – mehr brauchen wir nicht!" sagten sich die beiden als ihre alte Band auseinander brach und sie was neues wollten. Groß geworden mit der Musik von AC/DC, Hendrix, Led Zep, Muddy Waters, John Lee Hooker und diverses Stonerzeugs gab es keine Frage, in welche Richtung die ganze Sache gehen soll. Jedes Konzert ist einzigartig, denn immer entstehen neue Songs – Setlist oder sonstiges gibt es nicht – Gitarre umgeschnallt und los! moonblues.net


One Take Toni

"Wiederhole dich, fasse dich kurz, wiederhole dich, eigentlich weiß ich, ich könnte große dinge tun, aber eigentlich will ich eigentlich ein bißchen ausruhn..." Nehmt euch ein bißchen Zeit für One Take Toni. Inspiriert von Funny van Dannen, Helge Schneider, Elvis, Neil Young, Werner Lämmerhirt, Burg Herzberg, Theater, Kino, Bruder, Schwester, Frauen, diversen Kneipen und Cafes und Freunden. Charmant und nicht ganz dicht, groovyfunkyjazzyhousedanceaswe... onetaketoni.de


Space Invaders

Die Space Invaders haben sich 2009 bei einer Jamsession auf dem Herzberg kennengelernt und setzen sich zusammen aus Dirk Jan Müller (Electric Orange) am Synthi, Dirk Bittner (Electric Orange) an der Gitarre, Paul Pott (Zone 6 u. Ex-Vibravoid) am Bass, Dennis Gockel (Weltraum u. Blotch) on drums und Tipi Mike an der 2. Gitarre. Kompromissloser Psychedelic/Spacerock! facebook.com/Space-Invaders

The Blackberries

Letztes Jahr haben die vier Solinger die Mental Stage ordentlich ins Wackeln gebracht. Daher freuen wir uns auch in 2013 auf ihren ansteckenden und tanzbaren Indierock, den sie mit ihrem Debütalbum "Music For The Night" beeindruckend eingefangen haben. Ständig auf der Bühne, u.a. als Toursupport von Pigeon Detectives sind The Blackberries diesen Sommer also in Bestform und werden sicher noch einen draufsetzen. facebook.com/theblackberries

The Cherrypops

Cherrypop – das ist süß wie auch kernig und vibriert zwischen sweeten Mädchenstimmen, kernigem Beat mit 60s-Attitüde und charmant-abstrusen deutschen Texten. Die Songs ver- schmelzen Powerpop-Verve mit 1-2-3 Punkriffs. Unbekümmert und voller Energie springen die fünf Mädels und Jungs der Cherrypops auf die Achterbahn großer Gefühle, enttäuschter Hoffnungen und absurder Begegnungen, ohne sich dabei allzu ernst zu nehmen. Im März 2011 erschien das Debüt „Wolken Zucker Himmel“ auf dem Essener Indie-Label „New Lifeshark“. Und Anfang 2013 nahmen The Cherrypops in neuer Besetzung ihre erste 7“-Vinyl-Single auf, die voraussichtlich im Juli 2013 erscheinen wird. thecherrypops.com

The Fous

Seit nunmehr 3 Jahren lockt es die Studenten auf die Bühne. Im Stile britischer Größen wie z.B. der „Kooks“ oder „Kasabian“ überzeugen sie vor allem durch ihre energiegeladenen Liveauftritte und eine Stimme mit hohem Wiedererkennungswert. Wüsste man nicht, dass sie vom Rande des Ruhrgebiets stammen, könnte man meinen, sie kämen direkt von der Insel. Expressive Texte, viel Dynamik und komplexe Strukturen zeichnen die Songs der Jungs aus. Hier gibt es kein oberflächliches, einfältiges Larifari! Die typischen Themen des Rock’n’Roll werden mit viel Abwechslungsreichtum und Engagement verpackt und direkt in die Ohren der Hörer gebrannt. the-fous.de

The Gominoes

Aus der Hölle mit dem großen Swing: heiße Gefühle zu schmeichelnden Rhythmen bieten S.Cortéz (Gitarre, Gesang, Astrophil&Stella), H.Cortéz (Bass, Gesang, u.a. Frohnatur), P.Barrabas (Schlagzeug, u.a. The Raymen), bis die Seele schwingt und die Beine schwelgen. Bei FatsElvis-Gospel über Dylan-HighSpeed-Country bis zu NickCave-Prophezeihungen der grausamen Sorte bleibt kein Auge trocken, auch wenn man meinte, den Himmelfahrten des Alten Testaments bislang glücklich entronnen zu sein. myspace.com/thegominoes

The Great Faults

Bei ihrer Gründung Anfang 2011 sollten THE GREAT FAULTS eigentlich nur ein Projekt des CHELSY-Frontmanns sein. Doch bereits nach 2 Monaten nahm die Band ihr erstes Demo in Stockholm auf. Das Duo, bestehend aus dem Sänger und Gitarristen Martin Arlo und dem Schlagzeuger Johannes Wagner, spielt bluesigen Indierock, der vor allem durch die eher unkonventionelle Schlagzeugarbeit besticht. Ein Wirbelfeuerwerk, das auf ihrem Debutalbum „Coming Back Soon“ festgehalten wurde. thegreatfaults.blogspot.com

The Maja Project

Die vierköpfige Formation aus dem Saarland und der Pfalz schmieden seit 2010 atmosphärischen Rock, der wohl irgendwo in einer unbefleckten Lücke zwischen Post-Punk und Psychedelic anzusiedeln ist. Tanzbare Riffs à la Joy Division lösen sich in Post-Rock- Klangteppiche auf, 70er-Solos münden in dreckige Stonerriffs, lyrisch geht es vom im eigenen Kopf gefangen sein nahtlos zum Schreien an die Gesellschaft über. Neben der in Eigenregie produzierten Platte stehen dieses Jahr auch die ersten überregionalen Festivalauftritte an. So auch der Herzberg, wo die Herren stilistisch sicherlich gut aufgehoben sind – Nicht verpassen! facebook.com/themajaproject

The Rogues

“Irish Speed Whistle Folk” ... so beschreiben die Rogues from County Hell ihren Sound. Eine treibende Whistle bringt die Jungs in der Band zum schwitzen. Extrem tanzbar und gut gelaunt, präsentieren die Rogues ihren „Irish Speed Whistle Folk“. Die Songs der Pogues, Flogging Molly oder  Traditionales mit klassischer Instrumentierung, im Punkrock-Gewand flott und bewegungsintensiv vorgetragen, lassen die Beine zappeln und hinterlassen beim geneigten Zuschauer einen veritablen Muskelkater. Mittlerweile im dritten Jahr erspielen sich die Siegerländer eine immer größer werdende  Fangemeinde. Die  vielen Konzerte auf kleinen und großen Bühnen zeigen ihre Wirkung. Die Clubs sind voll und der Terminkalender füllt sich. the-rogues.de

Watson & Co.

"The Good, The Bad & The Cajon Player", so nennt sich der englische Bluesmusiker Watson mit seinem bärtigen Gitarrenkollegen und einem Dekaden jüngeren Cajon-Spieler. Die drei standen letzten Jahr bereits auf der Mental Stage und sorgen nebenbei hinter der Hauptbühne wie auch beim legendären Glastonbury Festival für Recht & Ordnung im Backstage-Bereich.   
watsonand.co

Wolfs on Mountains

Die Band Wolfs on Mountains aus Hünfeld besteht aus drei Mitgliedern: Bass, Gitarre/Vocals und Schlagzeug. Sie spielen eigene Songs im Rock, Blues und Stoner Genre, inspiriert von Bands wie Black Sabbath, Kyuss, Graveyard und Kadava.
facebook.com/Wolfs-on-Mountains


Trymmer

Die "Treue Deutsche Welle" aus Hamburg. Getrieben von den Megahits der 80er, der 90er und dem Besten von Heute, rumpeln die drei Dilettanten durch den Porzellanladen der Gegenwartskultur und zerdeppern dabei jede Menge Pop-Geschirr. Was bleibt sind Splitter, Fragmente und Zitate aus denen etwas Neues entsteht. Ein Live-Set mit Ecken und Kanten, ein neurotischer Tanz auf der Abraumhalde eurer Herzen. trymmer.tumblr.com



Das komplette Programm vom Burg Herzberg Festival findet ihr hier.